Barrierearmer Internet-Auftritt für Frauen helfen Frauen

Screenshot Internetseite Frauen helfen Frauen e.V. Tübingen

Das Internetangebot von Frauen helfen Frauen e.V. Tübingen ist nun barrierearm zugänglich. Dadurch können Frauen mit Behinderungen das Angebot besser nutzen.

Für beispielsweise blinde, gehörlose oder auf andere Art eingeschränkte Nutzerinnen sind Internetseiten barrierearm, wenn sie klar und übersichtlich gegliedert sind und sich Texte leicht lesen lassen. Die Programmierung dahinter hat nicht nur die Aufgabe, das Angebot für Desktop und Mobilgeräte zu skalieren, sondern auch, dass Hilfsmittel wie z.B. ein Screenreader genutzt werden können. Ein Screenreader liest blinden Menschen den Text vor.

Der neue Webauftritt hat sich zum Ziel gesetzt, die Besucherinnen, die über die Startseite den Einstieg finden, gleich mit ihrem Problem „abzuholen“. Hier finden sie Hilfe bei akuter Gefahr, bei häuslicher und/ oder sexualisierter Gewalt. Auch die Sorge um andere findet hier ihren Platz.

Das Autonome Frauenhaus wie die Beratungsstellen stellen auf jeweils eigenen Seiten ihr Angebot vor. Hier erklären sie, wer sich wann und wie an sie wenden kann, wie eine Beratung aussieht und welche persönlichen Hilfen gegeben werden können.

Ein so genannter „Notausstieg“-Button ist auf allen Seiten eingebaut, der es ermöglicht, den Auftritt mit nur einem Knopfdruck zu verlassen.

Die wichtigsten Informationen für Frauen*, die von Gewalt betroffen sind, hat der Verein in sieben Sprachen übersetzen lassen: Arabisch, Englisch, Spanisch, Farsi, Französisch, Russisch und Türkisch sind direkt über die Startseite anzusteuern, ebenso eine Seite mit Leichter Sprache.

Grafik und Layout: Ben Baumann
Konzeption und Umsetzung: Anna Kleiner, Netzhexe.de

Und hier geht es zur Seite: Frauen helfen Frauen e.V. Tübingen

 

 

Back to Top